Vorheriger Vorschlag

Soziales, Integration, Gesellschaft

Die Stadtgesellschaft steht durch den demografischen Wandel, die Zuwanderung aus dem In- und Ausland und steigende Lebenshaltungskosten vor großen Herausforderungen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Bildung

Steigende Schülerzahlen stellen große Herausforderungen an die städtische Bildungsinfrastruktur. Vor allem muss der hohe Raumbedarf bewältigt werden.

weiterlesen

Gesundheit

Gesundheitsförderung

Infolge der alternden Gesellschaft werden Gesundheitsleistungen häufiger beansprucht und das Gesundheitssystem muss ausgebaut und digitalisiert werden. Zusätzlich herrscht auch hier ein Fachkräftemangel.

Bis zum Jahr 2040 setzt sich Regensburg folgende Ziele:

  • Zur sicheren Gesundheitsversorgung und -vorsorge müssen sich Stadt und Landkreis intensiv vernetzen.
  • Um stationäre Leistungen zu entlasten, wird vermehrt eine Verlagerung in den ambulanten Bereich nötig.
  • Die Kapazitäten in der Hospiz- und Palliativversorgung müssen ausgebaut werden.
  • Die Zahl an Kurzzeitpflegeplätzen muss deutlich erhöht werden.
  • Die Zusammenarbeit der öffentlichen Versorgung und der freien Wohlfahrtspflege muss verbessert werden.
  • Das gestufte Pflegeversorgungssystem muss angepasst werden (z.B. hinsichtlich häufiger Demenzerkrankungen).
  • Um einen Fachkräftemangel zu verhindern, muss die Nachwuchsförderung intensiviert werden.
  • Chancen durch neue, innovative Versorgungsformen wie etwa die Telemedizin müssen genutzt werden.

Kommentare

Maßnahmen zur Prävention sollten gefördert werden. Jeder und jede kann viel zum Erhalt seiner physischen und psychischen Gesundheit tun. Dieser Gedanke sollte im Bewusstsein der Menschen gefördert werden. Sowohl die Bildungswerke als auch die Gesundheitswesen sollten hier Angebote machen, die am besten kostenlos sind, beziehungsweise bei regelmäßigen Besuch die Teilnahmekosten ersetzt werden.

Die Attraktiität von dem Pflegeberuf hängt zukünftig auch von der Verfügbarkeit von günstigem Wohnraum für Pflegekräfte möglichst in der Nähe eines Krankenhauses oder Pflegeheimes ab. Es ist gerade die gesellschaftliche Verpflichtung einer teuren Stadt hier die richtigen Rahmenbedingungen für diese Berufsgruppe zu schaffen. Es muss nicht jedes Grundstück in der Stadt Investoren zum Profitfraß vorgeworfen werden. Eigentum hat mehr denn je eine soziale Komponente gerade für systemrelevante Berufe, der sich eine Stadt verpflichtet sein muss.

Die Finanzierung der Krankenhäuser muss gesichert sein unabhängig von Bettenbelegung und Fallpauschalen. Die Versorgung ist eine staatliche Aufgabe und sollte unabhängig von marktwirtschaftlichen Gesetzen sichergestellt werden. Der Mensch sollte im Mittelpunkt stehen und nicht die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens.